Sanitär & Heizungsbau

Vergleichen lohnt sich

Bis zu 30% sparen

Anbieter für Öl und Gas finden

veröffentlicht am 16. Februar 2017 | Kategorie: Heizung

In Deutschland heizen die meisten Haushalte mit Öl und Gas. Die Lieferanten der fossilen Brennstoffe drehen seit Jahren an der Preisschraube. Es lohnt sich, jedes Jahr den Öl- und Gasanbieter zu vergleichen und ggfs. zu wechseln.

Öl- und Gasanbieter finden

Zahlreiche Haushalte in der Grundversorgung

Seit der Liberalisierung des Energiemarkts steht es jedem Verbraucher frei, seinen Ölanbieter oder Gasanbieter selbst zu wählen – so die Theorie. In der Praxis verbleiben aber zahlreiche Menschen in der Grundversorgung. Diese ist im Regelfall teurer als andere Tarife.

Mit Hilfe des Internets ist es einfacher und bequemer denn je, Tarife für Öl und Gas zu vergleichen. Im Internet kann man Tarife für seine Umgebung innerhalb von Minuten recherchieren. Doch bei der Wahl des passenden Gas- oder Ölanbieters gibt es einiges zu beachten.

Ölanbieter finden

Besitzer einer Ölheizung müssen sich lange vor der Heizsaison Gedanken um den Rohstoff machen. Diesen müssen Sie nämlich für diverse Ölanbieter gegenüberstellen. Welcher bietet die besten Preise? Diese Frage können Sie beantworten, wenn Sie Ölanbieter vergleichen.

Die Suche erfolgt nicht manuell, sondern mithilfe von Vergleichsrechnern im Internet. Diese helfen Ihnen, die einzelnen Anbieter, ihre Leistungen und Preise gegenüberzustellen. Auf diese Weise finden Sie einen Ölanbieter, der Ihren Ansprüchen gerecht wird.

Bei der Suche eines Ölanbieters ist die Zeit entscheidend. Viele Verbraucher bevorzugen den Spätherbst oder den Frühling. 2016 profitierten Kunden von günstigeren Preisen: Der Preis war im April besonders niedrig. Dennoch gilt: Die Preisspirale beginnt jedes Jahr von Neuem. 2017 könnte der Ölpreis also bereits im März am niedrigsten sein.

Gasanbieter finden

Wer mit Gas heizt, der bezieht den Rohstoff von einem Lieferanten, der jedes Jahr einen Preis pro Kilowattstunde (kWh) oder Kubikmeter (m3) festlegt. Vergleichsportale arbeiten in der Regel mit der Einheit Kilowattstunde, jedoch wird auf Rechnungen auch der Preis in Kubikmeter abgebildet. Dabei gilt: 1.000 Kubikmeter sind rund 10.000 Kilowattstunden; dabei handelt es sich aber nur um einen Richtwert, denn bei der Umrechnung wird auch der Brennwert unterschiedlicher Gassorten berücksichtigt.

Wer Gasanbieter vergleichen möchte, sollte einen Vergleichsrechner nutzen. Diese benötigen Angaben wie Postleitzahl, Personenzahl und Jahresverbrauch, um Anbieter mit passenden Tarifen zu finden.

Doch Vorsicht: Einige Gasanbieter locken mit Preisvorteilen wie Gutschriften für Neukunden, die erst später ausgezahlt werden. Vor Tariferhöhungen können Sie sich schützen, wenn Sie einen Anbieter suchen, der eine Preisgarantie anbietet – dieser kann dann den Tarif während der Vertragslaufzeit oder für eine bestimmte Zeit nicht erhöhen.

Tipp: Achten Sie auf den Kündigungstermin. Die Formalitäten übernimmt in der Regel der neue Anbieter, Sie müssen aber frühzeitig den Wechsel beantragen.

Heizung modernisieren

Bevor man einen neuen Ölanbieter sucht, sollte man prüfen, ob sich nicht der Umstieg auf eine Gasheizung lohnt. Der Rohstoff Öl unterliegt starken Schwankungen, der Gaspreis ist etwas konstanter.

Ein weiterer Vorteil von Gasheizungen ist der geringe Platzbedarf, da kein Öltank nötig ist. Besitzer kleiner Wohnobjekte profitieren von einer Gasheizung. Und: Der Rohstoff muss nicht gespeichert werden, sodass keine Vorfinanzierung nötig ist.

Holen Sie jetzt bis zu drei Angebote für Ihr Projekt ein:
Sanitär Angebote
Sanitär
Heizung Angebote
Heizung